08.10.2021    Ansicht im Browser

   

Coronavirus (Covid-19)

VERHINDERUNG VON HOSPITALISATIONEN BEI COVID-19.

DRITTE IMPFUNG FÜR IMMUNSUPPRIMIERTE IN WINTERTHUR.


   
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Beiliegend möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen zur Prävention und Behandlung von COVID-19 zukommen lassen. Um eine erneute COVID-Überlastung des KSW zu verhindern, sind wir primär darauf angewiesen, dass die Populationsimmunität der Winterthurer Bevölkerung noch weiter gesteigert wird. Um eine Hospitalisation zu verhindern, müssen nur 50 Menschen vollständig geimpft werden (number-needed-to-vaccinate / NNV = 50), zur Verhinderung einer intensivmedizinischen Behandlung liegt die NNV bei 250 Personen. Jede geschützte Person wird mithelfen, das Gesundheitswesen und das KSW in den kommenden Monaten zu entlasten.

1. Dritte Impfung für Patientinnen und Patienten mit Immunsuppression:
Gemäss BAG-Empfehlung vom 26.08.2021 soll bei Personen mit schwerer Immundefizienz die Verabreichung einer 3. Dosis eines mRNA-Impfstoffes gegen Covid-19 geprüft werden. Dabei handelt es sich nicht um einen sogenannten Booster, sondern um eine Vervollständigung der Grundimmunisierung bei einer speziell vulnerablen Personengruppe. Es ist wichtig, dass Patienten mit entsprechend starker Immunsuppression möglichst bald eine dritte Impfdosis erhalten, denn die Schutzwirkung des normalen Impfschemas ist oft nicht ausreichend. Wir haben in den letzten Wochen bereits einige immunsupprimierte Patienten stationär behandelt, welche trotz vollständiger Impfung keine schützenden Antikörper aufwiesen und eine schwere COVID-Pneumonie entwickelt haben.

Die Indikation zur 3. Impfung kann durch Sie als niedergelassene Ärztinnen und Ärzte gestellt werden. Für die Durchführung der Impfungen können Sie die Patienten gemäss den beiliegenden Unterlagen ans Impfzentrum Winterthur Töss überweisen.

Im folgenden Dokument informieren wir Sie über Impfempfehlung, Definition der Immundefizienz und Vorgehen:

>> Informationsblatt und Ablauf 3. Impfung

Zu Ihrer Unterstützung stellen wir Ihnen folgende Vorlagen zur Verfügung:

>> Briefvorlage für die Überweisung
>> Information zum Impfzentrum für Patientinnen & Patienten

2. Vektor-basierter Impfstoff COVID-19 Vaccine Janssen für Allergiker und Menschen, welche nicht mit einem mRNA-Impfstoff geimpft werden möchten:
Sollten Sie Patienten betreuen, welche mit dem neuerdings erhältlichen Vektor-basierten Impfstoff COVID-19 Vaccine Janssen geimpft werden sollten, so können diese Impfungen vorerst nur am Impfzentrum des EBPI am Hirschengraben in Zürich durchgeführt werden. Allergikerinnen können mit entsprechender Zuweisung ab dem 11.10.2021 geimpft werden, alle anderen ab dem 18.10.2021. Entsprechende Informationen haben Sie vor kurzem direkt von der Gesundheitsdirektion erhalten.

3. Einsatz monoklonaler Antikörpertherapien mit Casirivimab/Imdevimab (REGEN-COV™) und Sotrovimab für ambulante Patienten:
Ausserdem möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass neu infizierte ambulante Patienten mit einem Risiko für eine schwere COVID-Erkrankung von einer Behandlung mit monoklonalen Antikörpern (Casirivimab/Imdevimab; REGEN-COV™ oder Sotrovimab) profitieren können. Um für die Behandlung in Frage zu kommen, muss ein Risiko für eine schwere COVID-Erkrankung gemäss Indikationsliste vorliegen und der Symptombeginn darf maximal 5 Tage zurückliegen:
>> Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie (SSI) und Clinical Care Group (CCG)
Diese Zeitlimite entfällt bei immunsupprimierten Patientinnen. Im Kanton Zürich kann diese Behandlung nur auf der Infektiologie des USZ durchgeführt werden. Bitte um direkte telefonische Zuweisung ans USZ über 044 255 33 22 (Mo-Fr 08h-17h) oder am Wochenende/ Feiertage über 079 677 28 77 (Dienstarzt Infektiologie).

Wir bitten Sie, bei allen neu diagnostizierten SARS-CoV-2 Infektionen diese wirksame Behandlung in Erwägung zu ziehen, denn damit kann ebenfalls eine relevante Zahl schwerer COVID-Erkrankungen inklusive Hospitalisation und IPS-Aufenthalt verhindert werden (siehe auch: 
>> Article: REGEN-COV Antibody Combination and Outcomes in Outpatients with Covid-19 )

Wir danken Ihnen und den Verantwortlichen des Impfzentrums Winterthur Töss für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Mit bestem Dank und kollegialen Grüssen


PD Dr. med. Urs Karrer
Prof. Dr. med. Cornel Sieber
Prof. Dr. med. Stefan Breitenstein